25.10.2017

Nutzen Sie unser Angebot !

Ohne Panik erzeugen zu wollen - man muss sich mit dem Thema Kohlenmonoxid CO auseinander setzen. Die Vorfälle der jüngsten Vergangenheit haben es uns wieder vor Augen geführt.

Und vor allem sind die dazu notwendigen Mess- und Detektionsgeräte mittlerweile absolut erschwinglich geworden.

Wir führen Messgeräte, mit denen das Vorhandensein von CO rasch und unkompliziert angezeigt werden kann.

Für den herkömlichen Haushalt führen wir Kohlenmonoxid Melder, welche eine CO Konzentration des geruchlosen, farblosen und abolut tödlichen Gas, sofort mit einem schrillen Warnton anzeigen.

 

25.10.2017

Vorteile für die Praxis:

  • Schnelle und zuverlässige Messung von CO-Konzentrationen in der Umgebungsluft
  • Messbereich 0 ppm bis 1.000 ppm
  • Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Maximalwert- und Hold-Funktion
  • Einstellbare Alarmgrenzwerte
  • Einfachste Einhandbedienung
  • Hintergrundbeleuchtbares Display
  • Speicher für zehn Messwerte
  • Abschaltautomatik
  • integrierte, fest eingebaute Batterie für 7 Jahre Lebensdauer
  • kein Batteriewechsel über die gesamte Lebensdauer
  • digitale Anzeige des Kohlenmonoxidgehaltes in der Luft ab 10 ppm
  • Spitzenwertanzeige der letzten 4 Wochen
  • lauter Alarm mit 85 dB
  • automatische Selbstdiagnos
  • integriertes, digitales Thermometer
  • umschaltbar zwischen Kohlenmonoxid Anzeige und Temperaturanzeige

 

 

Woran erkenne ich eine Kohlenmonoxidvergiftung?

Kohlenmonoxid ist sehr tückisch. Das Gas ist geruchlos, geschmacklos und unsichtbar. Die Moleküle sind zudem so klein, dass sie sogar durch Wände dringen können. Die Quelle des Kohlenmonoxids muss sich also gar nicht unbedingt im selben Raum befinden. Beschlagene Fenster und Spiegel sowie feuchtwarme Luft im Heizungsraum können ein Indiz auf eine erhöhte Abgaskonzentration sein.

Zu den ersten körperlichen Symptomen einer Vergiftung gehören Gereiztheit, Verwirrtheit und Unwohlsein. Es kommt zu Kopfschmerzen und Übelkeit. In der nächsten Stufe verspürt man Atemnot und man verliert alsbald das Bewusstsein. Es kann auch zu Krämpfen kommen. Wird man vom Kohlenmonoxid im Schlaf überrascht, hat man kaum eine Chance, sich in Sicherheit zu bringen. Bei einer hohen Kohlenmonostoffkonzentration kann der Tod innerhalb von 10 Minuten eintreten. Schon bei geringen Anzeichen der geschilderten Symptome einer Kohlenmonoxidvergiftung sollte man einen Arzt aufsuchen.

 

Wie kommt es zu einer Kohlenmonoxidvergiftung?


Wenn organische Stoffe wie Holz, Öl, Erdgas oder Kohle verbrennen, reagiert der enthaltene Kohlenstoff (C) mit dem Sauerstoff (O2) aus der Luft zu Kohlenstoffdioxid (CO2). Das ist normalerweise kein Problem. Auch in unserem Körper geschieht - vereinfacht dargestellt - bei unserer Atmung nichts anderes. Wir atmen Sauerstoff ein und atmen Kohlendioxid aus.

Bei einem Feuer aber verläuft eine solche Verbrennung in den seltensten Fällen so sauber. Ein gewisser Grad an Kohlenstoffmonoxid (CO), so der korrekte chemische Ausdruck, entsteht dabei immer. Kritisch wird es erst, wenn das Kohlenmonoxid nicht abziehen kann und die Luft anreichert oder wenn keine ausreichende Sauerstoffzufuhr mehr gegeben ist. Fehlt der Feuerquelle Sauerstoff (O), stoppt die Verbrennung nicht augenblicklich, so wie man es von einer Kerze kennt, über die ein Glas gestülpt wurde. Bevor das Feuer erlischt, weil ihm die Sauerstoffnahrung ausgeht, läuft die Verbrennung unvollständig ab. Der Kohlenstoff oxidiert aufgrund dessen unvollständig. Er verbindet sich nur mit einem statt mit zwei Sauerstoffatomen, und es entsteht Kohlenstoffmonoxid. Kohlenmonoxid ist strukturell unserem Luftsauerstoff sehr ähnlich. Atmet man dieses Molekül ein, heftet es sich 200 bis 300 Mal fester an das Hämoglobin und verhindert so, dass Sauerstoff mit dem Blut transportiert wird. Die Zellen fehlt in der Folge Sauerstoff, um jenes Kohlendioxid herzustellen, dass wir ausatmen. Aufgrund dieses Sauerstoffmangels erstickt man dann.

 

Reichen Rauchmelder zum Schutz aus?

Pauschal muss man diese Frage verneinen. Die wenigsten Rauchmelder sind mit einem speziellen CO-Melder ausgestattet. Sinnvoll ist der Einsatz von separaten CO-Meldern in sämtlichen geschlossenen Räumen mit Feuerstätten. Gemeint sind also die Räume, in denen sich ein offener Kamin. Kaninofen oder Kachelofen befindet, und auch solche Räume, in denen sich eine Gastherme oder ein Notstromaggregat befindet.Der zuständige Schornsteinfeger wird eine auf das jeweilige Haus zugeschnittene Empfehlung aussprechen.

Die Luxusausführungen der CO-Melder sind funkvernetzt. So kriegt man auch mit, wenn der CO-Melder im Keller oder auf dem Dachboden Alarm schlägt.

Ist dies der Fall, sollte man zunächst sämtliche erreichbare Fenster öffnen und dann das Haus verlassen. Dass es keine gute Idee ist, den Raum aufzusuchen, in dem der Alarm ausgelöst wurde, sagt einem der gesunde Menschenverstand. Soweit man sich nicht selber in Gefahr bringt, sollten sämtliche Bewohner alarmiert werden. Im nächsten Schritt sollte man die Feuerwehr anrufen und schon auf den Verdacht einer Kohlenstoffmonoxidvergiftung hinweisen.

517efb333