Weltrekordversuch 2013 - größtes "modifiziertes Hydroschild" der Welt

Sternfahrt der Rekorde

Bereits den dritten Weltrekord erzielten die Feuerwehren des Bezirkes Völkermarkt.


Am Freitag den 24. Mai 2013 sammelten sich 16 Feuerwehren des Bezirkes Völkermarkt sowie die FF-Puch und FF-Poggersdorf am Areal des Hotels Princes am Klopeinersee.

Nach dem exakten Aufbau und taktischer Positionierung sämtlicher Gerätschaften, mussten 16 Tragkraftspritzen Tornado TS 15/10 mit äußerster Präzision und absolut synchron von allen Maschinisten gesteuert werden um den Weltrekord zu erzielen.

Ein modifiziertes Hydroschild mit insgesamt 21 aufgekuppelten B-Mehrzweckstrahlrohren musste mit 16.800l/min Wasser unter einem Druck von mindestens 10bar gespeist werden.

Unter Organisationsleiter V Josef Rumpold und BI Paul Kowatsch gelang es den Feuerwehren eine Wasserwand von 1800m2, als natürliches Schutzschild, zu produzieren.

Ehrenbezirksfeuerwehrkommandant EOBR Manfred Drobesch und ÖGB-Präsident NRAbg Hermann Lipitsch sowie ISFO-Präsident Mag. Ulrich Nemec waren vom erzielten Weltrekord begeistert.

Eine Eintragung in das Guinness-Buch der Rekorde wird beantragt.

 

 

Quelle: FF Völkermarkt, BI Ikanovic

 

Wasser marsch aus allen Rohren
Hydroschild Made in Kärnten
NA Lippitsch Hermann, AKDT Tschemernjak, AKDT Eberle, EBFKdt Drobesch und der original Kärntner Feuerwehrausstatter Rumpold
die 15 Tornado sorgten für den ausreichenden Druck
trotz des Wetters zahlreiche Besucher
ein Teil der Düsen - B Strahlrohre als Düsenkopf

Ein besonderer Dank dem Erfinder und Konstrukteur OBM Konrad Guggenberger von der FF Puch.

Seinen innovativen Ideen und dem speziellen Fachwissen ist es zu verdanken, dass wir dieses "modifizierte Hydroschild" für unseren Weltrekord überhaupt verwenden konnten.

Ehre wem Ehre gebührt, und herzlichen Dank !

517efb333